blogHeader

Wo sind unsere guten Manieren nur geblieben?

FR Oh where oh where - Manners

Gute Manieren sind etwas, das sich Kinder nicht auf natürliche Weise aneignen können. Kindern muss die Wichtigkeit guter Manieren beigebracht werden, und sie müssen immer und immer wieder daran erinnert werden. Gute Manieren helfen Kindern dabei, sich zu ausgeglichenen Erwachsenen zu entwickeln. Der Trick dabei besteht darin, Ihrem Kind Manieren beizubringen, die altersgerecht sind, sodass es in der Lage ist zu verstehen, warum Manieren SO wichtig sind! Hier sind 6 Verhaltensweisen, die ganz oben auf unserer Gute-Manieren-Liste stehen.

1. „Danke“ ist ein Wort, das sowohl Eltern als auch die Betreuer von The Little Gym nicht oft genug betonen können! Ein einfaches „Danke“ vermittelt die machtvolle Botschaft, dass man dankbar ist. Wenn jemand etwas für Sie tut, Ihnen ein Kompliment oder Geschenk macht usw., ist es wichtig, sich immer zu bedanken. Wenn ein Kind alt genug ist, ist es eine gute Übung, seine eigenen persönlichen Dankeskarten zu schreiben, wenn es ein Geschenk erhält oder Zeit bei einem Freund zu Hause verbracht hat. Eine schriftliche Dankeskarte bewirkt wahre Wunder!

2. „Bitte“ oder „das Zauberwort“ ist ein wichtiges Wort für Kinder, wenn sie das bekommen wollen, was sie möchten. „Bitte“ ist auch ein tolles Wort, das auch Kindern, die noch nicht sprechen können, beigebracht werden sollte. Wenn ein Kind etwas will, ist es wichtig, dass es gute Manieren an den Tag legt und „bitte“, gefolgt von einem „danke“ sagt.

3. „Entschuldigung“ oder „Verzeihung“: In einem bestimmten Alter sollten Kinder lernen, Erwachsene nicht zu unterbrechen, wenn sie eine Unterhaltung führen. Stattdessen sollten sie lernen abzuwarten, bis sie an der Reihe sind, oder „Entschuldigung“ oder „Verzeihung“ sagen, wenn sie das Gespräch unterbrechen möchten. Diese Wörter funktionieren auch in der Öffentlichkeit, wenn Ihr Kind zum Beispiel eine Person passieren möchte, die in seinem Weg steht, oder wenn es versehentlich mit einer anderen Person zusammenstößt. Wenn Ihr Kind „Entschuldigung“ oder „Verzeihung“ sagt, wird es nicht nur gehört, sondern tut dies auch auf positive Weise.

4. „Hallo“ und „Tschüss“: Begrüßungen und Verabschiedungen sind grundlegende Kommunikationsmittel. Schon in frühem Alter sollten Kinder lernen, wie man andere Menschen angemessen anspricht, wenn sie einen Raum betreten oder verlassen. Begrüßungen und Verabschiedungen sind eine tolle Möglichkeit, um Kindern beizubringen, wie man miteinander agiert.

5. Tischmanieren: Schon in frühem Alter können Kinder Tischmanieren erlernen. Wenn Kinder damit beginnen, feste Nahrung zu sich zu nehmen, werden sie oft getadelt, wenn sie mit Essen um sich werfen oder es ausspucken. Dies hilft Kindern dabei zu lernen, was akzeptabel ist und was nicht. Wenn Kinder etwas älter werden, ist es wichtig, dass sie sich grundlegende Tischmanieren aneignen: Sie sollten wissen, wie sie das Besteck richtig verwenden, darum bitten, Dinge gereicht zu bekommen, die außerhalb ihrer Reichweite sind, und fragen, ob sie aufstehen dürfen, wenn sie mit dem Essen fertig sind. Grundlegende Tischmanieren begleiten Kinder durch ihr ganzes Leben und helfen auch den Eltern dabei, ihre Mahlzeiten zu genießen!

6. Nett zu anderen sein: Es ist wichtig, dass Kinder lernen, wie man nett und positiv ist. Wenn man Kindern beibringt, dass gemeine Wörter und Hänseln andere Personen verletzen, hilft dies dem Kind dabei, zu verstehen, wie wichtig es ist, nett und höflich zu sein.

Übung macht den Meister – üben Sie regelmäßig mit Ihrem Kind, und erinnern Sie es an die große Bedeutung, die gute Manieren haben. Seien Sie hartnäckig: Wenn Ihr Kind nicht „bitte“ sagt, fragen Sie es einfach: „Wie lautet das Zauberwort?“, und Ihr Kind wird den Dreh schnell raus haben! Oftmals sind Rollenspiele eine tolle Möglichkeit, um Ihrem Kind beizubringen, wie man in bestimmten Situationen angemessen handelt. Gute Manieren sind von äußerster Wichtigkeit, und am besten üben Sie sie mit Ihrem Kind bereits in jungen Jahren!


Nette Kinder kommen als Erstes ins Ziel

FR Nice Kids Finish First

The Little Gym hilft Kindern dabei, sich soziale Fähigkeiten anzueignen, die laut Studienergebnissen wohl der wichtigste Faktor für langfristigen Erfolg sind.

Die Wissenschaft hat bestätigt: Nette Jungs kommen nicht als Letztes ins Ziel. Zumindest nicht laut einer neuen Studie, die besagt, dass bei Kindergartenkindern, die pro-soziale Verhaltensweisen an den Tag legen, die Wahrscheinlichkeit höher ist, die Universität abzuschließen und einen festen Arbeitsplatz zu haben. Die 20-jährige nationale Studie hat über 700 Kinder vom Kindergarten bis ins Alter von 25 Jahren begleitet. Die Forscher fanden heraus, dass bei denjenigen Kleinkindern, die im Bereich Sozialkompetenz – wie miteinander teilen, sich abwechseln und zuhören – am besten abgeschnitten haben, die Wahrscheinlichkeit viermal höher ist, die Universität abzuschließen, als bei denjenigen Kindern, die in diesem Bereich schlechter abgeschnitten haben. Die Studie kam auch zu dem Ergebnis, dass diese Arten der Sozialkompetenz ein besseres Anzeichen für zukünftigen Erfolg sein können als schulische Leistungen.

Positive soziale Fähigkeiten können während der gesamten Kindheit erlernt und verbessert werden. Die Programme von The Little Gym helfen Kindern dabei, sich in einem lustigen Umfeld, das einen anderen Lernkontext bietet, soziale Fähigkeiten anzueignen und weiterzuentwickeln. Die Spiele wurden gezielt entwickelt, um die soziale Entwicklung zu fördern, und das nicht wettkampforientierte Umfeld ermutigt die Kinder dazu, miteinander – und nicht gegeneinander – zu spielen. Die Kinder lernen, mehr Rücksicht aufeinander zu nehmen, sich der Gefühle anderer bewusster zu werden und eher dazu bereit zu sein, zum Nutzen aller zusammenzuarbeiten. Dank dieser grundlegenden Alltagsfähigkeiten lernen Kinder, wie man auf positive und sozialverträgliche Weise interagiert, was ihnen dabei hilft, ausgeglichene junge Menschen zu werden, sodass sie auch – was die Forschung nun bestätigt hat – zu ausgeglichenen Erwachsenen heranwachsen.


Vorteile von Pflichten

FR Benefits of Chores

Müssen Kinder Pflichten übernehmen? Laut einem aktuellen Artikel im Wall Street Journal Kinder, die mit Haushaltspflichten betraut werden, „einen bleibenden Sinn für Kontrolle, Verantwortung und Selbstvertrauen“. Und welche Eltern wünschen sich das nicht für ihr Kind?

Der Artikel kam auch zu dem Ergebnis, dass bei denjenigen Kindern, denen bereits im Alter von 3 bis 4 Jahren Pflichten auferlegt werden, die Wahrscheinlichkeit größer ist, eine positive Beziehung zu ihren Familien zu haben, in der Schule erfolgreicher zu sein und auch anderen gegenüber mitfühlender und für ihr Sorgen empfänglicher zu sein. Möchten Sie noch mehr erfahren? Dann lesen Sie diese 5 Tipps, wie Sie Ihr Kind dazu ermutigen können, im Haushalt mitzuhelfen:

1. Machen Sie Musik an, während Ihr Kind den Küchenboden wischt oder seine Spielsachen wegräumt. Wenn Sie Musik laufen lassen, macht die Arbeit gleich viel mehr Spaß – für Sie beide.

2. Kinder lieben Spiele – verwenden Sie eine Stoppuhr, und motivieren Sie Ihr Kind, seine Pflichten so schnell (und effizient) wie möglich zu erledigen.

3. Achten Sie an Ihre Herangehensweise an Pflichten – machen Sie sie zu einem Spaß und lassen Sie Ihr Kind wissen, dass es Ihnen „hilft“, wenn es eine bestimmte Aufgabe erfüllt.

4. Erstellen Sie eine Aufgabenliste – wenn Ihr Kind seine Liste abgearbeitet hat, darf es sich einen „Preis“ aussuchen, wie z. B. am Wochenende länger aufbleiben, Eiscreme mit Mama und Papa oder ein Ausflug ins Kindermuseum oder den Zoo.

5. Haben Sie Spaß dabei. Wenn Sie die Aufgaben lustig gestalten, ist das die beste Möglichkeit, Ihr Kind dazu zu ermutigen, seine Pflichten heute und in der Zukunft zu erfüllen.

Klicken Sie hier, um den ganzen Artikel zu lesen.


6 Wege, das Selbstvertrauen Ihres Kindes zu steigern

6 Ways to Build Confidence in Kids

Eltern haben den größten Einfluss auf ein Kind. Als Eltern haben Sie viele Möglichkeiten, um das Selbstvertrauen Ihres Kindes aufzubauen und zu stärken. Hier sind 6 Tipps, wie Sie das Selbstvertrauen Ihres Kindes stärken können.

1. Achten Sie auf die Komplimente, die Sie Ihrem Kind machen. Lobende Worte haben mehr Bedeutung, wenn sie sich auf bestimmte Bemühungen oder neue Fähigkeiten von Kindern beziehen. Versuchen Sie, spezifisches positives Feedback zu geben, statt einfach nur zu sagen: „Gut gemacht“.

2. Fördern Sie die besonderen Interessen Ihres Kindes. Jedes Kind ist einzigartig. Als Eltern oder Bezugsperson ist es also Ihre Aufgabe, Ihrem Kind dabei zu helfen, mit diesen Interessen selbstbewusst umzugehen.

3. Ermutigen Sie stets Ihr Kind. Ihr Kind wird nie vergessen, wie es sich in seiner Kindheit gefühlt hat, weshalb es wichtig ist, Ihr Kind zu unterstützen. Ermutigen Sie es, nach den Sternen zu greifen.

4. Stecken Sie Ihr Kind in keine Schublade – dies könnte es einschränken und die Art und Weise beeinflussen, wie es sich selbst wahrnimmt, wenn es älter wird.

5. Haben Sie größeres Vertrauen in Ihr Kind, und lassen Sie es eigene Entscheidungen treffen.

6. Lassen Sie das Glas halb voll sein – bringen Sie Ihrem Kind bei, optimistisch zu sein. Wenn Sie Ihrem Kind beibringen, eine optimistische Einstellung zu haben, wird es vor Selbstvertrauen nur so strotzen!


Die Entwicklung von Selbstvertrauen beginnt sehr früh im Leben, weshalb es wichtig ist, Ihr Kind auf ein erfolgreiches Leben vorzubereiten. Setzen Sie diese einfachen Tipps um, und helfen Sie Ihrem Kind dabei selbstbewusster zu werden.


Unsere Top 5 Familien-Abendessen

FR Our Top 5 Family Dinners

Sie wissen, wie wichtig es ist, dass Ihre Kinder jeden Abend ein gesundes Abendessen zu sich nehmen, und wir wissen, wie schwierig es ist, Ihre Kids dazu zu bewegen, das Essen zu essen, das Sie Ihnen auftischen. Wenn Sie Makkaroni mit Käse und tiefgekühlte Chicken-Nuggets satt haben, finden Sie hier eine Liste unserer Top 5 gesunder Abendessen, die die ganze Familie genießen wird.

● Suchen Sie nach einer Möglichkeit, mehr Gemüse auf den Speisezettel Ihrer Kinder zu bringen? Dann beginnen Sie mit Spaghettikürbis und Hackfleischbällchen. Der Spaghettikürbis ist vollgepackt mit Nährstoffen. Das Rezept beinhaltet auch eine gesunde Menge an Sellerie, Karotten und Tomaten, die alle in der Sauce versteckt sind. Und wenn Sie es noch gesünder möchten, dann versuchen Sie, das Rinderhackfleisch gegen Putenhackfleisch auszutauschen.

● Diese gebackenen Southwestern Frühlingsrollen sind mit vielen gesunden Zutaten gefüllt, wie schwarzen Bohnen, Spinat und Mais. Wenn Sie es noch gesünder möchten, dann fügen Sie einfach gekochte Hähnchenbrust hinzu. Diese Frühlingsrollen schmecken so gut, dass Sie sogar eine doppelte Portion machen können, weil Ihre Kinder sie am nächsten Abend bestimmt noch einmal essen wollen!

● Wir lieben Burger! Als Eltern werden Sie diese ultimativen Burger mit Truthahn & schwarzen Bohnen noch mehr lieben, weil sie nicht nur mit gesundem Putenhackfleisch zubereitet werden, sondern jeder Burger auch mit einer Portion protein- und ballaststoffreicher schwarzer Bohnen belegt ist. Wenn Sie sie noch gesünder machen wollen, fügen Sie einfach noch Avocado- Scheiben hinzu.

● Wir lieben dieses Rezept für Sesam-Geflügelsalat, weil er ein wenig außergewöhnlich ist und leicht zubereitet werden kann. Ihre Kinder werden es lieben, die Karotten, Zuckerschoten, Hähnchenscheiben und die Pasta zu essen, vor allem, wenn sie diejenigen sind, die das Erdnussbutter-Dressing zusammenmischen.

● Ihre Familie wird Sie jede Woche anflehen, diese Teigtaschen mit Hähnchen zuzubereiten, eine lustige Variation der traditionellen Hähnchenpastete. Sie werden überrascht sein, wie einfach sie zuzubereiten sind. Für dieses Gericht benötigen Sie Hähnchenbrust, Sellerie und Karotten, Sie können aber auch andere Gemüsesorten hinzufügen.

Guten Appetit!


Just Dance!

FR Just Dance - ONLY FOR GYMS OFFERING DANCE

Liebt es Ihr kleiner Liebling, sich zu bewegen und zu grooven? Wussten Sie, dass Tanzen Kindern aller Altersgruppen tonnenweise körperliche, emotionale und soziale Vorteile bietet? Hier bei The Little Gym fördern wir Kreativität, Phantasie und Selbstentfaltung in unseren Tanzprogrammen für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren.

Schon in frühen Jahren entdecken Kinder ihren natürlichen Rhythmus. Noch bevor Kinder laufen können, zeigen sie Anzeichen des Tanzens, wenn sie ihre kleinen Körper zum Beat ihres Lieblingslieds bewegen. Hier sind nur 3 der vielen Möglichkeiten, wie Ihr Kind vom Tanzen profitieren wird:

1. In körperlicher Hinsicht ist Tanzen eine tolle Möglichkeit für Kinder, ihre Körper in Bewegung zu bringen und die benötigte „Kids“-Energie zu verbrennen – sie haben genug davon! Beim Tanzen werden viele verschiedene Fähigkeiten wie Bewegung, Koordination und Kraft angesprochen, die beim täglichen Spielen und bei den normalen Aktivitäten der Kinder in der Regel nicht gefördert werden. Wenn Kinder tanzen, setzen sie den gesamten Körper und nicht nur ein einzelnes Körperteil ein, was das Tanzen zu einer effektiven Form des Sports macht!

2. Tanzen ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Kinder, Emotionen auf gesunde Weise zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob Ihr Kind glücklich, begeistert, wütend oder traurig ist: Mit Tanzen kann sich Ihr Kind auf tolle Weise ausdrücken. Oftmals haben Kinder Schwierigkeiten, Emotionen auf verbale Weise auszudrücken. Doch wenn sie sie „heraustanzen“, kommen sie auf positive uns sichere Weise zum Ausdruck.

3. In sozialer Hinsicht ist Tanzen eine tolle Möglichkeit für Kinder, miteinander zu interagieren und sich ihrer Umgebung räumlich bewusst zu werden. Indem der Tanz zu einer sozialen Angelegenheit gemacht wird, lernen Kinder nicht nur, wie sie miteinander agieren, sondern auch, Spaß dabei zu haben (und sie können auch einige coole neue Dance Moves lernen)!

Tanzen ist also eine ausgezeichnete Gelegenheit, Ihr Kind dazu zu bringen, sich zu bewegen, sein emotionales Wachstum und seine Entwicklung zu fördern und dabei auch noch Spaß zu haben. Egal, ob Sie zu Hause, im Auto oder in Ihrem örtlichen The Little Gym tanzen: Es ist wichtig, Tanzen in die täglichen Aktivitäten Ihres Kindes einzubinden. Machen Sie die Musik an und tanzen Sie!


Los geht's, bewegen wir uns!

FR Get Up and Get Moving

Die Zeiten ändern sich, und es wird immer schwieriger, unsere Kinder beschäftigt, glücklich und – nun ja – uns vom Leib zu halten. Ich weiß, dass ich nicht alleine bin, wenn ich zugebe, dass ich meine Freunde – Fernseher, Computer und Tablet – als Ablenkung für meine Kinder benutzt habe, wenn ich einmal 30 Minute Ruhe gebraucht habe.

Als Eltern wissen wir, dass es nicht immer leicht ist. Aber sind Kinder zu viel Technologie ausgesetzt? Laut der American Academy of Pediatrics (AAP) verbringen Kinder im Durchschnitt 7 Stunden am Tag damit, verschiedene Medien zu nutzen, darunter Fernseher, Computer, Internet, Videospiele und Mobiltelefone. In einer Welt, die immer mehr von den Medien beherrscht wird, ist es immer wichtiger sicherzustellen, dass Ihr Kind jeden Tag aktiv ist.

Wie können Sie Ihr Kind also dazu ermutigen, aktiv zu werden? Zeigen Sie ihm, dass es Spaß macht, aktiv zu sein! Bewegen Sie sich gemeinsam als Familie, indem Sie einen Abendspaziergang machen, Joggen gehen oder ein Familien-Fußballspiel im Hinterhof veranstalten. Sie können auch Ihre Kinder an Aktivitäten beteiligen, die außerhalb des Zuhauses stattfinden – wie in The Little Gym –, um Ihnen einen gesunden und aktiven Lebensstil auf Jahre hinaus zu ermöglichen. Ob Sie nun rennen, springen oder purzeln, bewegen Sie sich mit Ihrem Kind, um die Grundlage für ein Leben voller gesunder Gewohnheiten aufzubauen!


Die Wichtigkeit des lauten Vorlesens

FR The Importance of Reading Aloud

Es ist kein Geheimnis, dass es eine gute Sache ist, wenn Sie Ihrem Kind laut vorlesen – aber kennen Sie die positiven Auswirkungen, die das Vorlesen auf die Entwicklung Ihres Kindes hat, und zwar jetzt und in der Zukunft? Wenn Sie Ihrem Kind frühzeitig und regelmäßig zu Hause vorlesen, wird laut einer aktuellen Studie, deren Ergebnisse im Time Magazine veröffentlicht wurden, derjenige Teil des Gehirns aktiviert, der es Ihrem Kind ermöglicht, die Bedeutung von Sprache zu verstehen. In der Studie wird auch angeführt, dass Lesen nachweislich das Vokabular von Kindern erweitert und dabei hilft, die Bindung zwischen Eltern und Kind zu stärken! Möchten Sie noch mehr erfahren? Dann lesen Sie diese vier Tipps, die Ihnen dabei helfen werden, das gemeinsame Lesen zu einer täglichen Gewohnheit zu machen:

1. Lesen Sie Ihrem Kind morgens, wenn es aufwacht, und jede Nacht, bevor es schlafen geht, vor. Sich besondere Zeiten für das gemeinsame Lesen freizuhalten, wird Ihnen dabei helfen, es zu einer täglichen Routine zu machen, von der Sie und Ihr Kind für den Rest des Lebens profitieren werden.

2. Bewahren Sie Bücher in jedem Raum des Hauses auf: im Schlafzimmer, Badezimmer, Wohnzimmer und sogar in der Küche! Wenn Ihr Kind den ganzen Tag Zugang zu Büchern hat, wird es ermutigt, häufiger zu lesen.

3. Stellen Sie Ihrem Kind neue Bücher vor. Gehen Sie in die örtliche Bibliothek und lassen Sie Ihr Kind alle Bücher durchstöbern; Ihr Kind wird Spaß daran haben, jede Woche neue Bücher zu entdecken und auszuwählen.

4. Und was am allerwichtigsten ist: Machen Sie Lesen zum Spaß! Erfinden Sie komische Stimmen für verschiedene Charaktere oder Handlungen. Dies wird die Aufmerksamkeit Ihres Kindes erhöhen und es sogar zu einem Kichern verleiten – oder zwei!


Körperliche Aktivitäten können die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis, die Selbstkontrolle & die Zielsetzung von Kindern fördern

FR Physical Activity can Boost a Child

Jeder weiß, dass körperliche Aktivitäten ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebensstils sind, aber wussten Sie, dass sie auch bei der Entwicklung des Gehirns von Kindern eine große Rolle spielen können? Die Ergebnisse mehrerer Studien, die mit Grundschulkindern durchgeführt wurden, weisen darauf hin, dass tägliche intensive körperliche Aktivitäten die Entwicklung von Kindern in Bereichen wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Selbstkontrolle, Strategien und Zielsetzung in bedeutendem Maße fördern können.

In der Regel entwickeln sich diese Fähigkeiten während der Grundschulzeit schnell weiter und anschließend in einer langsameren Geschwindigkeit während der Jugendzeit.[1] Je intensivere Übungen ein Kind macht, desto mehr wird die Entwicklung dieser Fähigkeiten gefördert und verstärkt. Denken Sie an Kinder auf dem Spielplatz, die herausfinden, wer der Schnellste ist, indem sie sich gegenseitig anspornen, schneller zu rennen. Oder denken Sie an Kinder, die Körbe werfen und – obwohl es frustrierend sein kann, wenn man den Korb verfehlt – lernen, dass je mehr sie üben, desto öfter sie den Korb treffen.

Ein Forscher schlägt Folgendes vor:

...in einer Zeit, in der ein immer größerer Schwerpunkt auf die Vorbereitung der Kinder auf standardisierte Tests gelegt wird, sollten diese Studien Schulleitern Anlass dazu geben, in qualitativ hochwertige Programme für Bewegungserziehung mit intensiven körperlichen Aktivitäten zu investieren, auch wenn dies auf Kosten der Zeit im Klassenzimmer geschieht. Die Zeit, die körperlichen Aktivitäten in der Schule gewidmet wird, beeinträchtigt nicht die akademische Leistung, sondern kann sie tatsächlich verbessern. [2]

Was können Sie also tun, um dabei zu helfen, die Gehirnleistung Ihres Kindes durch sportliche Übungen zu verbessern?

● Trainieren Sie als Familie für ein Wohltätigkeitsrennen oder einen Benefizlauf.

● Feiern Sie besondere Anlässe – z. B. Geburtstage oder Jahrestage – mit etwas Aktivem wie einer Wanderung, einem Basketball- oder Fußballspiel oder einer Fahrradtour.

● Spielen Sie Fangen, Seilhüpfen, tanzen Sie oder spielen Sie ein Tanzvideospiel.

● Bewegen Sie sich – in Ihrem lokalen The Little Gym.

[1]Davis PhD, Catherine L. und Norman K. Pollock Phd. „Does Physical Activity Enhance Cognition and Academic Achievement in Children? A Review.“ Medscape. http://www.medscape.org/viewarticle/764365 (zugegriffen am 6. Februar 2014)

[2] Tomporowski, P. D., Lambourne, K., & Okumura, M. S. (2011). Physical activity interventions and children’s mental function: An introduction and overview. Preventive Medicine, 52 (Suppl.1): S.3- S.9.


Kinderärzte raten Eltern, ihren Kindern jeden Tag vorzulesen

FR Pediatricians Call for Parent to Read to their Children Everyday

Lesen Sie Ihrem Kind jeden Tag laut vor? Nachdem zahlreiche Studien durchgeführt wurden, um zu beurteilen, wie wichtig es ist, Kindern laut vorzulesen, gab die American Academy of Pediatrics eine neue Richtlinie bekannt, die besagt, dass Eltern ihren Kindern täglich laut vorlesen sollten.

Wenn Sie Ihrem Kind bereits nach der Geburt vorlesen, vorsingen und mit ihm sprechen, hat dies einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Lese- und Schreibfähigkeit Ihres Kindes. In den ersten drei Lebensjahren eines Kindes ist sein Gehirn wie ein Schwamm, der alle Informationen aufsaugt. In dieser Zeit wächst es in einer derart schnellen Geschwindigkeit wie zu keinem anderen Zeitpunkt seines Lebens. Deshalb ist es wichtig, mit Ihrem Kind frühzeitig zu kommunizieren, um diese schnelle Entwicklung des Gehirns zu fördern und Ihr Kind letztendlich auf lebenslange Erfolge vorzubereiten.

Die American Academy of Pediatrics empfiehlt Eltern, die fünf Rs der frühkindlichen Bildung anzuwenden, um die Entwicklung ihres Kindes zu fördern. Die 5 Rs sind:

● Zusammen lesen (Read together). Noch einmal – lesen Sie Ihrem Kind ab der Geburt JEDEN TAG laut vor. Dies unterstützt die Entwicklung der Lese- und Schreibfähigkeit Ihres Kindes.

● Zusammen reimen, spielen, sprechen und singen.

● Routinen und regelmäßige Zeiten für Mahlzeiten, das Spielen und Schlafen, wodurch die Kinder lernen, was sie erwarten können und was von ihnen erwartet wird.

● Belohnungen (Rewards) für tägliche Erfolge – Lob ist eine tolle Belohnung!

● Beziehungen (Relationships), die gegenseitig, fürsorglich und dauerhaft sind.

Wenn Sie Ihrem Kind jeden Tag laut vorlesen, bringt dies sehr viele Vorteile mit sich, die Ihrem Kind dabei helfen werden, sein Vokabular zu erweitern und seine Kommunikationsfähigkeit bereits in einem sehr jungen Alter zu verbessern. Wenden Sie die 5 Rs der frühkindlichen Bildung der American Academy of Pediatrics an, um die Entwicklung Ihres Kindes bereits ab der Geburt zu fördern.


Next